Sprüche, Gedichte, Zitate, Texte, Aphorismen – Sammlung

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Gedichte lang


    Lange Gedichte zum Vortragen zur Hochzeit, Geburtstag, Taufe ua, wie Liebe, Vermissen



    Gedichte (Rubriken)

    Gedichte (Rubriken)
    :: Kurze Gedichte :: Lange Gedichte ::
    :: Liebesgedichte :: Valentinstagsgedichte :: Geburtstagsgedichte ::
    :: Hochzeitsgedichte :: Poesiealbumgedichte :: Trauergedichte ::
    :: Frühlingsgedichte :: Sommergedichte :: Herbstgedichte :: Wintergedichte ::
    :: Adventsgedichte :: Weihnachtsgedichte :: Silvestergedichte ::
    :: Rosengedichte :: Reime :: Tiergedichte :: Blumengedichte ::
    :: Freundschaftsgedichte :: Kindergedichte
    :: Muttertagsgedichte :: Vatertagsgedichte ::

     

    Die älteste Form der Literatur stellen unter anderem Gedichte dar, zu den ältesten gehören auch Heldensagen, Kinderlieder und Märchen, die oft auch Reime enthalten. Früher wurden Gedichte gesungen und mündlich weiter getragen, was deren Rhythmus beweist. Gedichte gab es schon bevor die Menschen die Schrift entwickelten. Geschichten wurden sehr oft in Gedichtform vorgetragen, da die Menschen bemerkten, das sie in einer gesungenen rhythmischen Form besser im Gedächtnis behalten werden konnten. So entstanden Gedichte.
    Du möchtest darüber mehr erfahren ? Weiterlesen >>>

    Guter Rat

    Daß dir die Lieb versagt dein Schatz,
    Ist weder schön noch recht,
    Doch schimpf‘ nicht wie im Rohr der Spatz
    Darum aufs ganze Geschlecht.
    weiterlesen… »

    Wolken und Wellen

    Es schweben die rötlichen Wolken
    Hoch über Stadt und See.
    Was bergt ihr in luftigen Falten,
    Ist’s Lust, ist’s herbes Weh?
    weiterlesen… »

    Es lacht in dem steigenden Jahr dir

    Es lacht in dem steigenden Jahr dir
    der Duft aus dem Garten noch leis.
    Flicht in dem flatternden Haar dir
    Eppich und Ehrenpreis.
    weiterlesen… »

    Morgenrot (Wilhelm Hauff)

    Morgenrot,
    Leuchtest mir zum frühen Tod?
    Bald wird die Trompete blasen.
    Dann muß ich mein Leben lassen,
    Ich und mancher Kamerad!
    weiterlesen… »

    Kind, du bist rein

    Kind, du bist rein
    Mein Bild in deiner Seele seh ich nicht,
    Denn das ist dein
    Und also lauter Licht.

    Demütig tret ich bei dir ein,
    Dem alles, was du hast, gebricht.

    Und dennoch kann es sein,
    Daß meine Seele mit dir spricht,
    Als wär sie nicht allein,
    Als wären sie zu zwein,
    Ein Reimpaar im Gedicht.

    Richard von Schaukal

    Ostern (Ostergedicht von Max von Schenkendorf )

    Ostern, Ostern, Frühlingswehen!
    Ostern, Ostern, Auferstehen,
    Aus der tiefen Grabesnacht!
    Blumen sollen fröhlich blühen,
    Herzen sollen heimlich glühen,
    Denn der Heiland ist erwacht!

    Trotz euch, höllische Gewalten!
    Hättet ihn wohl gern behalten,
    Der euch in den Abgrund zwang.
    Möchtet ihr das Leben binden?
    aus des Todes düstern Gründen
    Dringt hinan sein ew’ger Gang.
    weiterlesen… »

    Auf mich selber

    Ich fühle wenig Leiden!
    Beweinet mein Schicksal nicht;
    Denn auch mir lächeln Freuden
    Mit holdem Angesicht.

    Zwar hüllt ein dunkler Schleier
    Der Schöpfung Reiz mir ein;
    Doch kann des Frohsinns Leier
    Auch oft mein Herz erfreu’n.
    weiterlesen… »

    Die Freundinnen an der Freundin Hochzeittage

    In Deines Festes fröhliche Gesänge
    Mischt sich ein trauter Ton aus alter Zeit,
    Es lockt Dich aus dem jubelnden Gedränge
    Zurück noch einmal zur Vergangenheit;
    Die Freundschaft ist’s, es sind der Schwestern Tritte,
    Sie pochen schüchtern an der Pforte an,
    Sie nahen Dir, sie flüstern ihre Bitte
    Und fragen freundlich: »Denkst Du noch daran?«
    weiterlesen… »

    Das Glück der Freundschaft

    Freundschaft darf empfindungsvollen Seelen
    Niemals in des Lebens Stürmen fehlen;
    Nur wenn uns ihr holder Engel lacht,
    Schwindet jeder sorgenvolle Kummer;
    Sie nur reißt uns aus des Geistes Schlummer,
    Der zur Tugend neugestärkt erwacht.
    weiterlesen… »

    Blick nach innen

    Wieder ruf’ich dich mit Weinen,
    Komm, o komm, du treuer Hirt!
    Unter Dornen, unter Steinen
    Hat dein Lämmlein sich verirrt.

    O, du bist ja voll Erbarmen,
    Guter Hirt, erbarme dich!
    Trage mich auf deinen Armen,
    Milder Arzt, und heile mich!
    weiterlesen… »

    Auf das Wiedersehen einer Freundin

    Schwebet nieder, holde Musen!
    Lasst mir, Rosen blüh’n;
    Gerne ruht an eurem Busen
    Froh die Sängerin.

    Lehret mich die Wonne schildern,
    Die uns Freundschaft bringt;
    Kommt mit euren Himmelsbildern
    Liebevoll, und singt
    weiterlesen… »

    Der bewährten Freundin

    In bangen Leidensstunden,
    Vom Vater dir gesandt,
    Da hab’ ich dich gefunden,
    Da hast du mich erkannt.
    weiterlesen… »

    Wenn von den eichen erste morgenkühle

    Wenn von den eichen erste morgenkühle
    Die feuchten perlen uns ins antlitz blies
    So knirrte auf dem pfad der spitze kies
    Erinnerte die schweigenden Gefühle.
    weiterlesen… »

    Stilles Lied

    Nur Frieden, nichts als Frieden,
    Ist was ich noch begehr,
    Doch Sturm um Sturm erhebt sich,
    Und braust über mich her.

    Ich gehe, gehe, geh bis
    Es nicht mehr weiter geht,
    Und nur noch sanftes Sausen
    Mein mattes Haupt umweht.
    weiterlesen… »

    Hafenbar

    In die Bar zum „Blanken Hans“
    Gehn Matrosen gern zum Tanz,
    Um bei Shanty-Weisen
    Frauen aufzureißen.

    Und da liegen sakrosankt
    Ab und zu die Nerven blank,
    Streiten rauhe Kerle
    Sich um eine Perle.
    weiterlesen… »

    Begegnung

    An einem Tag im Februar,
    Der kalt und grau begonnen,
    Lief ich in Eile durch den Park,
    Und war in mich versonnen.
    weiterlesen… »




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Gedichte lang ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate, Texte, Aphorismen – Sammlung läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de