Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de



  • Themen des Tages

    Hochzeitszeitung
    Liebe ist ...
    Geburtstagseinladung
    Geburt Baby
    Gute Besserung
    Wochenende Grüße
    Freundschaftsgedichte
    Geburtstagssprüche
    Liebessprüche
    Montagssprüche
    Liebeserklärungen
    WhatsApp Status
    Twitter Spruch
    60. Geburtstag
    Trauersprüche
    Wettersprüche
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante





  • ................................................................................................................................


    Weihnachtsgedichte



    Hier findest Du kurze und auch lange Weihnachtsgedichte. Texte Gedichte zu Weihnachten.


    .................................................................................................................................


    Advent – die Ankunft

    Am Fenster glitzern Eiskristalle.
    Es ruht das Wirtschaftswunderland.
    In weißen Dörfern, grauen Städten,
    blicken die , wie gebannt.

    Nicht Elend, sondern Herzenswärme
    und jede Menge Zuversicht.
    Vorfreude steckt wohl in uns allen,
    weil Jesu Wiederkunft anbricht.

    Heute – eine Weile nur vorher,
    geben wir uns Tagesträumen hin.
    Zwischen all dem, was ist dort draußen,
    steckt auch in uns ein tiefer Sinn.

    (c) (21.12.2020)

    Weihnachten (Weihnachtsgedicht von Hans Harress)

    Ein Mitmensch kam schier um vor Stress,
    Schuld daran war das Weihnachtsfest.
    Ein jeder will haben,
    verwöhnt soll werden jeder Magen.
    Es kommen auch, laut tönt sein Fluch,
    die Schwiegereltern zu Besuch.
    Dann muss ein Tannenbaum noch her,
    er schimpfte laut, der Baum war schwer.
    Wie jedes Jahr gab’s großen Streit,
    zum Schmücken war kein Mensch bereit.
    Legt sich mit Frau und Kindern an,
    weil unzufrieden jedermann.
    O Gott, fast hätte er’s vergessen,
    es fehlte noch die Gans zum Essen.
    Dann stellt er fest, auch war aus,
    noch einmal rast er aus dem Haus.
    Sein Pech, denn er fuhr viel zu schnell,
    ein Radar blitzt ihn auf der Stell’.
    Der Vollbremsung prompt folgt ein Knall,
    die Weinflaschen zerbarsten all.
    Als endlich alles fertig war,
    erholt er sich an seiner Bar,
    ertränkt den Stress mit Schnaps und Bier,
    verschläft den Feiertag bis vier.
    Und als es wieder Abend ist,
    merkt er, dass niemand ihn vermisst.
    Da hört man seinen lauten Schwur:
    Im nächsten Jahr fahr ich zur Kur!

    Ich traf das Christkind gestern Nacht und hab mit ihm was ausgemacht. Und zwar, dass jeder Freund auf dieser Welt, tolle Geschenke von mir erhält. Drum freue Dich auf Deines, es ist auch was ganz Feines.

    Ich traf das gestern Nacht und hab mit ihm was ausgemacht. Und zwar, dass jeder Freund auf dieser Welt, tolle von mir erhält. Drum freue Dich auf Deines, es ist auch was ganz Feines.

    Ich wünsche Dir zur Weihnachtszeit Momente voller Heiterkeit. Das manche Menschen an Dich denken; Dir Frieden, Wärme und Liebe schenken.

    Ich wünsche Dir zur
    Momente voller Heiterkeit.
    Das manche an Dich denken;
    Dir Frieden, Wärme und Liebe schenken.

    Weihnachtsrubriken:

    Weihnachten Sprüche, Gedichte, Lieder
    :: zum Advent ::: Adventsgedichte :::
    :: Christkind ::: Weihnachtsbaum ::: Weihnachtsgedichte :::
    :: Wintergedichte ::: Weihnachtsliedertexte ::: Weihnachtsmann ::: Weihnachtsgrüße :::
    :: Weihnachtssprüche ::: Weihnachtstexte :::
    :: Nikolausgedichte :::

    Es ist Zeit für Liebe und Gefühl …

    Es ist Zeit für Liebe und Gefühl,
    nur draußen bleibt es richtig kühl.
    Kerzenschein und Apfelduft,
    ja – es liegt Weihnachten in der Luft.
    Wir wünschen manche schöne Stunde
    in eurer trauten Familienrunde.

    Um die Weihnachtszeit …

    Um die , es scheint verrückt,
    ist schlagartig kein Mensch mehr bedrückt.
    Jeder freut sich, lacht, macht Laune,
    wie ich da doch jedes Jahr staune.
    Wo ist dieser Frohsinn im restlichen Jahr ?
    Da kommts mir:Es liegt am Glühwein,
    ist doch klar!

    Weihnachten (Gedicht von Joseph Freiherr von Eichendorff)

    Markt und Straßen stehn verlassen,
    Still erleuchtet jedes Haus,
    Sinnend geh‘ ich durch die Gassen,
    Alles sieht so festlich aus.

    An den Fenstern haben Frauen
    Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
    Tausend Kindlein stehn und schauen,
    Sind so wunderstill beglückt.
    weiterlesen… »

    Gedichte (Rubriken)

    Gedichte (Rubriken)
    :: Kurze Gedichte :: Lange Gedichte ::
    :: Liebesgedichte :: Valentinstagsgedichte :: Geburtstagsgedichte ::
    :: Hochzeitsgedichte :: Poesiealbumgedichte :: Trauergedichte ::
    :: Frühlingsgedichte :: Sommergedichte :: Herbstgedichte :: Wintergedichte ::
    :: Adventsgedichte :: Weihnachtsgedichte :: Silvestergedichte ::
    :: Rosengedichte :: Reime :: Tiergedichte :: Blumengedichte ::
    :: Freundschaftsgedichte :: Kindergedichte
    :: Muttertagsgedichte :: Vatertagsgedichte ::

    Plötzlich sieht alles festlich aus …

    Plötzlich sieht alles festlich aus,
    es leuchtet hell in jedem Haus.
    Die Fenster werden bunt geschmückt,
    Weihnachten die entzückt.

    Kinder entzücken, Freunde beglücken …

    Kinder entzücken, Freunde beglücken,
    nehmen und geben, Weihnacht erleben.
    Karpfen verspeisen und auch die leisen
    Lieder mal hören, nichts soll uns stören.
    Weihnachten halt, und Tannenwald.

    ()

    Zu Weihnachten alles Gute, zu Weihnachten alles Liebe, zu Weihnachten Geschenke, zu Weihnachten Wein und Pute!

    Zu Weihnachten alles Gute,
    zu Weihnachten alles Liebe,
    zu Weihnachten ,
    zu Weihnachten und Pute!

    Der Stern

    Hätt‘ einer auch fast mehr Verstand
    als wie die drei Weisen aus Morgenland
    und ließe sich dünken, er wäre wohl nie
    dem Sternlein nachgereist, wie sie;
    dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
    seine Lichtlein wonniglich scheinen lässt,
    fällt auch auf sein verständig Gesicht,
    er mag es merken oder nicht,
    ein freundlicher Strahl
    des Wundersternes von dazumal.

    Im tiefen Schnee, im Nebelgeriesel

    Im tiefen , im Nebelgeriesel,
    läuft so flink ein kleines Wiesel.
    Im wilden Wald in der Winternacht,
    hört man wie der lacht …

    In der Christnacht

    Ein Bettelkind schleicht durch die Gassen
    – der Markt läßt seine sehn:
    Lichtbäumchen, Spielzeug, bunte Massen.
    Das Kind blieb traumverhalten stehn.
    weiterlesen… »

    Und wieder strahlen Weihnachtskerzen

    Und wieder strahlen Weihnachtskerzen,
    Und wieder loht der Flamme Schein,
    Und zieht in unsre Herzen
    Zu dieser heil’gen Weihnacht ein.
    weiterlesen… »

    When the snow falls wunderbar

    When the snow falls wunderbar
    And the children happy are,
    When the Glatteis on the street,
    And we all a Glühwein need,
    Then you know, es ist soweit:
    She is here, the
    weiterlesen… »




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Weihnachtsgedichte ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de