Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Ostergedichte


    Besinnliche, lustige, christliche, witzige, kurze, auch lange Ostergedichte für Erwachsene u. Kinder. Gedichte, Reime zu Ostern für Ostergrüße.


    .................................................................................................................................


    Ostergedicht

    Unterm Baum ein Häschen sitzt
    Hat vom Huhn ein Ei stibitzt
    Legt es in sein Körbchen
    Hinterm Gartenpförtchen
    Und wie es ist zu Ostern Brauch
    Versteckt er unter Baum und Strauch
    Seine Diebesbeute
    Für all die großen und die kleinen Leute
    Die zum suchen
    Kommen aus den Stuben
    Um zwischen Tulpen und Narzissen
    Den zu begrüßen
    Und an den süßen Gaben
    Genüßlich sich zu laben
    So hat der dann
    Mal wieder seine Pflicht getan

    Eingeschickt von Helene Fahlde

    Ostern (Ostergedicht von Max von Schenkendorf )

    Ostern, Ostern, Frühlingswehen!
    Ostern, Ostern, Auferstehen,
    Aus der tiefen Grabesnacht!
    Blumen sollen fröhlich blühen,
    Herzen sollen heimlich glühen,
    Denn der Heiland ist erwacht!

    Trotz euch, höllische Gewalten!
    Hättet ihn wohl gern behalten,
    Der euch in den Abgrund zwang.
    Möchtet ihr das Leben binden?
    aus des Todes düstern Gründen
    Dringt hinan sein ew’ger Gang.
    weiterlesen… »

    Vom Münster Trauerglocken klingen

    Vom Münster Trauerglocken klingen,
    vom Tal ein Jauchzen schallt herauf.
    Zur Ruh sie dort dem Toten singen,
    die Lerchen jubeln: Wache auf!
    Mit Erde sie ihn still bedecken,
    das Grün aus allen Gräbern bricht,
    die Ströme hell durchs Land sich strecken,
    der Wald ernst wie in Träumen spricht,
    und bei den Klängen, Jauchzen, Trauern,
    soweit ins Land man schauen mag,
    es ist ein tiefes Frühlingsschauern
    als wie ein Auferstehungstag.

    ( Eichendorff)

    Alles Gute, nur das Beste, gerade jetzt zum Osterfeste! Möge es vor allen Dingen: Freude und Entspannung bringen!

    Alles Gute, nur das Beste,
    gerade jetzt zum Osterfeste!
    Möge es vor allen Dingen:
    und bringen!

    Die Gelehrten und die Pfaffen

    Die Gelehrten und die Pfaffen
    streiten sich mit viel Geschrei,
    was hat zuerst erschaffen –
    wohl die Henne, wohl das Ei!
    Wäre das so schwer zu lösen –
    erstlich ward ein Ei erdacht,
    doch weil noch kein Huhn gewesen –
    darum hat´s der Has` gebracht!

    ()

    Jemand, der dich arg vermisst, wünscht dir zu Ostern sehr, dass du froh und munter bist; und noch viel, viel mehr.

    Jemand, der dich arg vermisst,
    wünscht dir zu Ostern sehr,
    dass du froh und munter bist;
    und noch viel, viel mehr.

    Wer feiert die fröhlichsten Ostern ?

    Willkommen, o fröhlicher Ostertag!
    Nun klingt es wie Psalmen in Lüften,
    Nun lebet was welk und erstorben lag,
    Nun grünt es auf Gräbern und Grüften;
    Du Erde so sonnig, du Himmel so blau,
    Ihr Wölkchen so licht und ihr Winde so lau,
    Was lebt in der Luft und was webt auf der Au —
    Wer feiert die fröhlichsten Ostern?
    weiterlesen… »

    Osterglück den Menschen allen

    Ostern,Ostern,Auferstehen.
    Lind und leis`die Lüfte wehn.
    Hell und froh die Glocken schallen:
    Osterglück den allen!

    Kommt bald das Osterfest

    Wenn die keimt,
    wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
    „Glockenklingen“ sich auf
    „Lenzes Schwingen“ endlich reimt,
    und der hinten auch schon presst,
    dann kommt bald das Osterfest

    was hat Gott zuerst erschaffen – wohl die Henne, wohl das Ei!

    Die Gelehrten und die Pfaffen
    streiten sich mit viel Geschrei,
    was hat zuerst erschaffen –
    wohl die Henne, wohl das Ei!
    weiterlesen… »

    Osterbotschaft

    Osterbotschaft – auferstanden!
    tönt’s in allen Christenlanden,
    weiterlesen… »

    Ostern

    Kreegst ock din Deel an Sorg un Leid,
    Un swunn din Dag‘ in Trurigkeit,
    Seeg ni so düster, ni so swart.
    Dar kummt en Tid, wo’t anners ward!
    weiterlesen… »

    Im Ostergarten

    Nun grünt es hier und grünt es dort
    und leuchtet auch um meinen Fuß
    und grünt und blüht an jedem Ort,
    ein erster goldner Ostergruß.
    weiterlesen… »

    Hier ein Nest, dort ein Nest, schön ist ein Osterfest

    Osterhas, Osterhas!
    Im grünen, grünen Gras,
    unter Busch und Hecken
    müssen Eier stecken.
    weiterlesen… »

    Ostern, Ostern, Auferstehen

    Ostern, Ostern, Auferstehen,
    lind und leis‘ die Lüfte wehn.
    Hell und froh die Glocken schallen:
    Osterglück den allen!

    Lieber guter Osterhas bringe doch uns Kindern was

    Lieber guter Osterhas
    bringe doch uns Kindern was.
    Rote, grüne, gelbe Eier,
    für die schöne Osterfeier.
    weiterlesen… »

    Osterfest alljährlich

    Es ist das Osterfest alljährlich
    für den Hasen recht beschwerlich.




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Ostergedichte ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de