Sprüche, Gedichte und Zitate Sammlung

Sprüchesammlung – Sammlung Sprüche, Gedichte, Zitate auf Spruechetante.de

Kostenlose Gedichte, Verse, Zitate und Sprche bei www.spruechetante.de

  • Themen A-Z

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • Autoren


  • Karten & Co

  • Geburtstagszeitung
    Schulabschluss
    30. Geburtstag
    Verlobungssprüche
    Liebestexte
    Hochzeitseinladung
    Geburtstagssprüche
    18 Geburtstag
    Viel Glück in 50 Sprachen
    Kurze Liebesgedichte
    WhatsApp Status
    Zum Ehejubiläum

  • ………………………………

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • Juli 2017
    M D M D F S S
    « Jun    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
  • Neue:

  • Letzte Kommentare:





  • Geburtstage sind ohne Frage wirklich schöne Tage ...
    ................................................................................................................................
     
       


    Kategorie: Silber


    .................................................................................................................................


    Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold…

    Nicht jeder Schatz besteht aus Silber und Gold…

    Gewinne nicht die Welt

    Gewinne nicht die Welt und verliere deine Seele;
    Weisheit ist besser als Silber und Gold.

    Bob Marley

    Charme ist im Menschen wie das Brennen beim Feuer

    Charme ist im Menschen wie das Brennen beim Feuer,
    das Leuchten bei der Kerze,
    das Funkeln bei kostbaren Steinen, Gold und Silber.
    Es ist etwas geistiges.

    Li Liweng

    Lieber Weihnachtsmann zünd die Lichtlein an

    Lieber Weihnachtsmann
    zünd die Lichtlein an,
    an dem Tannenbaum,
    mit Gold und Silberschaum.
    Nüsse und Konfekt,
    hab‘ ich schon entdeckt.

    Autor unbekannt

    Des Menschen Herz ist wie Quecksilber

    Des Menschen Herz ist wie Quecksilber,
    jetzt da, bald anderswo, heute so, morgen anders gesinnt.

    Martin Luther

    Gold und Silber

    Jeder weiß,
    dass Gold und Silber nur Reichtümer der Einbildung sind.

    Charles-Louis de Montesquieu

    Mondnacht im Gebirge

    So stumm und reglos ruhen Berg und Thal
    In vollem Mondenlicht,
    Fern in den Lüften webet leiser Hall;
    Die Stille unterbricht
    Nur hurtiges Wassergerinne,
    Silbern schäumend;
    Es ist als ob die Welt
    Auf etwas sich besinne,
    Das ihr entfällt,
    Das unterdess‘
    Sie wieder vergess‘,
    Weiter träumend.
    weiterlesen… »

    Die Paradiesesströme

    Vier Ströme trugen einst von Edens Schwellen
    Die süße Flut hinaus ins weite Land:
    Der Pison führte Gold in seinen Wellen,
    Der Gihon wars, der Mohrenland umwand,
    Durch Assurs Flur sah man Hidekel quellen.
    Der stolze Phrat bespülte Babels Strand,
    Frisch brausten sie, die Paradiesessöhne,
    Die Welt entlang in heller Jugendschöne.
    weiterlesen… »

    Ewige Jugend

    Die auf den Herren harren, kriegen neue
    Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln
    wie Adler, dass sie laufen und nicht
    matt werden, dass sie wandeln und
    nicht müde werden.
    weiterlesen… »

    Zur Silberhochzeit

    Wie schnell vergeht doch Jahr für Jahr,
    nun seid Ihr schon ein Silberpaar.
    Man gratuliert und wünscht Euch beiden
    noch lange solche schöne Zeiten.

    Autor unbekannt

    Dein Auge und mein Herz

    Mein Herz ist eine Blume,
    Dein Aug‘ das ist der Himmel rein;
    Im milden Strahl der Sonne
    Haucht sie des Daseins Wonne
    Aus seiner Tiefe ein.
    weiterlesen… »

    Sternenblick

    Ich war noch rege, war noch wach,
    Vom süßen Schlummer fern,
    Ich schaute in die dunkle Nacht
    Und staunte an der Sterne Pracht
    Und betete zum Herrn.
    weiterlesen… »

    Eisblumen zu Weihnachten

    Das unfruchtbare Eis, kalt, panzerglatt,
    Verhärtet Leben, das dem Tode dient,
    Der sich, der Farblose, mit ihm umschient –
    Das Eis, das keine Seele hat,
    Das unbewegte, allen Lebens Bann:
    weiterlesen… »

    Nachtzauber

    Sacht dunkelt`s in dem Grunde,
    Kaum hauchet noch der Wind,
    Vor`m Fenster dieser Stunde
    Die Zweige weh`n gelind.
    weiterlesen… »

    An den Mond

    Wandle, wandle, holder Schimmer!
    Wandle über Flur und Au,
    Gleitend, wie ein kühner Schwimmer,
    In des stillen Meeres Blau.
    weiterlesen… »

    Der Tanz

    Sieh, wie schwebenden Schrittes im Wellenschwung sich die Paare
    Drehen! Den Boden berührt kaum der geflügelte Fuß.
    Seh’ ich flüchtige Schatten, befreit von der Schwere des Leibes?
    Schlingen im Mondlicht dort Elfen den luftigen Reihn?
    Wie, vom Zephyr gewiegt, der leichte Rauch in die Luft fließt,
    weiterlesen… »

    Die Fische

    Die Wasserlilien reiche Flut,
    Die mit so manchem Kraut, mit Schilf und Binsen,
    Mit Meergras, Moos und Wasserlinsen
    Geschmücket und bedeckt in glatter Stille ruht,
    Wird öfters unversehns beweget.
    weiterlesen… »

    Abend-Hymnus im Anschauen der Natur

    Dem heil’gen Urquell der Naturen
    Ertön‘ ein feyernder Gesang!
    Ihn preisen Berg und Thal und Fluren;
    Und ihm verstummte nur mein Dank?
    weiterlesen… »






    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Silber ::


    TAGS (leider sind nicht alle in die Tags sortiert, bitte nutze die Navigation/einzelnen Kategorie):
    Aphorismen Autor unbekannt Charakter denken Erfolg Fehler Freude Freunde Gedanken Gefühle Glauben Glück glücklich Gott Harald Schmidt Herz Hoffnung Kraft kurze Leben Lebensweisheiten Liebe lieben Liebessprüche lustige Menschen Mut Natur Probleme Reichtum Schönheit Seele SMS Tod Träume Vergangenheit Veränderung Wahrheit Welt Wissen Wünsche Zeit Zitat Zukunft zum Nachdenken

    Sprüche, Gedichte und Zitate Sammlung läuft unter Wordpress 4.8
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Sitemap  ::  Sprüche und Gedichte