Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Friedrich von Schlegel


    Zitate von Karl Wilhelm Friedrich von Schlegel (1772-1829), deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Philosoph, Literaturhistoriker, Kritiker und Übersetzer.


    .................................................................................................................................


    Farbensinnbild

    Laß edlen den weißen Altar gründen,
    Hoch in Purpurflammen wehen,
    Und Liebe wirst du bald im Zentrum sehen,
    Wo grün die Feuersäulen sich entzünden;
    weiterlesen… »

    Jeder ungebildete Mensch

    Jeder ungebildete Mensch
    ist die Karikatur von sich selbst.

    Die feindlichen Brüder

    Es wohnen zwei Brüder im Lande,
    Die hausen weit und breit;
    Sie haben viele Verwandte,
    Zahllose in dieser Zeit.
    weiterlesen… »

    An die Freundin

    Mich traf, ich weiß nicht wie, ein süß Verlangen,
    Sogleich mit dir zu sterben.
    Es dünkte mich, wir gingen
    Im Grün, die Stirn vom Morgenstrahl getroffen,
    Weit, weit von Menschenspuren.
    weiterlesen… »

    Am Abend (Friedrich von Schlegel)

    Der schwarze Mantel will sich dichter falten,
    die freundlichen Gespräche sind verschollen.
    Wo allen Wesen tief entquollen,
    da muß die stumme nun walten.
    weiterlesen… »

    Das Erste in der Liebe ist der Sinn

    Das Erste in der Liebe ist der Sinn füreinander,
    das Wichtigste ist der aneinander.

    Die Weltseele

    Vom trüben Schlaf erwacht zu lichtem Denken,
    Hat sich der Mensch zum aufgerichtet,
    Kann nun, wo träge Furcht ihn sonst vernichtet,
    Die Wunder des Bewußtseins schaffend denken.
    weiterlesen… »

    Verbindet die Extreme

    Verbindet die Extreme,
    so habt ihr die wahre Mitte.

    Man nennt viele Künstler

    Man nennt viele Künstler,
    die eigentlich Kunstwerke der sind.

    Der Schmetterling

    Wie soll ich nicht ,
    Es macht keine Mühe,
    Und reizende
    Schimmern hier im Grünen.
    weiterlesen… »

    Das Gedicht der Liebe

    Wie nächtlich ungestüm die Wellen wogen,
    Bald schwellend liebevoll zum Sternenkranze,
    Bald sinkend zu der Tiefe hingezogen,
    Sehnsüchtig flutend in dem Wechseltanze,
    weiterlesen… »

    Die Quelle des Ideals

    Die Quelle des Ideals
    ist der heiße Durst nach Ewigkeit,
    die nach Gott,
    also das Edelste unsrer .

    Die Vögel

    wie lieblich und fröhlich,
    Zu schweben, zu singen;
    Von glänzender Höhe
    Zur Erde zu blicken!
    weiterlesen… »

    Ein Historiker ist eigentlich

    Ein Historiker ist eigentlich
    ein rückwärts gekehrter Prophet.

    An eine Freundin in der Ferne

    Oft seh‘ ich vor mir deine blauen
    Und täusche mich, vergessend daß du ferne.
    Ich möchte Huld aus deinen Blicken saugen,
    Versinke träumend in die dunkeln Sterne,
    weiterlesen… »

    Bild des Lebens

    Krank, matt, gebückt, sah ich den Alten schleichen,
    Den Blinden muß die Hand des Mitleids führen.
    Weh! die der süßes Licht verlieren;
    Das könnte wohl den härt’sten Sinn erweichen!
    weiterlesen… »

    Nur in seinem Suchen

    Nur in seinem Suchen
    findet der des Menschen das ,
    welches er sucht.




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Friedrich von Schlegel ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de