Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Ludwig Börne


    Zitate von Carl Ludwig Börne eigentlich Juda Löb Baruch (1786 – 1837) deutscher Journalist, Theater- & Literaturkritiker.


    .................................................................................................................................


    Wer in der wirklichen Welt arbeiten kann

    Wer in der wirklichen arbeiten kann
    und in der idealen , der hat das Höchste erreicht.

    Wenn die Regierungen krank sind

    Wenn die Regierungen krank sind,
    müssen die Völker das Bett hüten.

    Regierungen sind Segel

    Regierungen sind Segel,
    das Volk ist , der Staat ist ,
    die ist See.

    Reichtum macht das Herz

    macht das Herz schneller hart
    als kochendes Wasser ein Ei.

    Die meisten Menschen sind unzufrieden

    Die meisten Menschen sind unzufrieden,
    weil die wenigsten wissen, dass der Abstand zwischen Eins und Nichts größer ist als der zwischen Eins und Tausend.

    Die Klugheit ist oft so lästig

    Die ist oft so lästig
    wie ein Nachtlicht im Schlafzimmer.

    Gleichgültigkeit verbergen

    Es ist leicht, den , schwer die ,
    am schwersten die zu verbergen

    Minister fallen

    Minister fallen wie Butterbrote:
    gewöhnlich auf die gute Seite.

    Beim Beginne einer Unternehmung

    Beim Beginne einer Unternehmung und unweit des Zieles
    ist die des Misslingens am größten.
    Wenn scheitern, so geschieht es nahe am Ufer.

    Nur unterdrückte Worte

    Nur unterdrückte sind gefährlich

    Als Gott die Welt erschuf …

    Als die erschuf,
    da schuf er den Mann und das Weib,
    nicht Herrn und Knecht,
    nicht Juden und Christen, nicht Arme und Reiche.

    Wenn das Schicksal ruft

    Wenn das ruft: „Le jeu est fait, messieurs!“,
    so achten das die wenigsten.
    Erst wenn sie hören: „Rien ne va plus!“, bekommen sie , aber zu spät.

    Wir leben immer für die Zukunft

    Wir immer für die :
    Ewiges Stimmen und nie beginnt das Konzert

    Große Leidenschaften sind

    Große Leidenschaften sind wie Naturkräfte.
    Ob sie nutzen oder schaden,
    hängt nur von der Richtung ab, die sie nehmen.

    Einen Wahn verlieren

    Einen Wahn verlieren macht weiser als eine finden.

    Die Liebe ist jene Flamme

    Die ist jene Flamme,
    welche die Götter den Sterblichen missgönnen,
    und die ist der fressende Geier,
    der den Diebstahl furchtbar rächt.

    Tausend Krankheiten

    Es gibt tausend Krankheiten,
    aber nur eine .




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Ludwig Börne ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de