Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de



  • Themen des Tages

    Geschenkideen
    Grußkarten Ideen
    50. Geburtstag
    Hochzeitsglückwünsche
    Freundschaftssprüche
    Frühlingssprüche
    Geburtstagszeitung
    Gute Besserung wünschen
    Spruchbilder
    Urlaubsspruch
    Grußbotschaften
    Liebessprüche
    30. Geburtstag
    Instagram Post Spruch
    Geburtstagswünsche
    Abschied Kollege
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante


  • Visual Statements


    ................................................................................................................................

    Ambrose Gwinnett Bierce – amerikanischer Journalist und Satiriker


    Geizig: ungehörig darauf versessen, das zu behalten, was so viele verdiente selber gerne haben möchten.
    Hauptstadt: Sitz schlechter Verwaltung.
    Friede: die Epoche des Betrügens zwischen zwei Epochen des Kriegführens.
    Ureinwohner: minderwertige Lebewesen, in neuentdeckten Ländern eine Last; sind aber bald nicht mehr lästig und werden zu Dünger.

    Freundschaft: ein Schiff, groß genug, um bei gutem Wetter zwei Menschen, bei schlechtem aber nur einen zu tragen.
    Interview: im Zeitungswesen eine Beichte, bei der abgefeimte Unverschämtheit törichter und Ruhmsucht das Ohr leiht.
    : ein politischer Zustand, dessen sich jede Nation allein zu erfreuen glaubt.
    Metropole: Bollwerk des Provinzialismus.
    Freiheit: eines der kostbarsten Güter der Einbildungskraft.
    Rezept: ein Vermutung des Arztes, wie der Zustand eines Patienten mit dem geringsten Schaden aufrechtzuerhalten ist.
    Experte: Ein Spezialist, der über etwas alles weiß und über alles andere nichts.
    Polizei: bewaffnete Einheit für Schutz und Gewinnbeteiligung.
    Exilierter: jemand, der seinem Land durch Aufenthalt im Ausland dient, aber kein Gesandter ist.
    Lob: der Tribut, den wir Leistungen zollen, die unseren eigenen zwar ähneln, aber nicht gleichkommen.
    Entscheiden: dem Übergewicht einer Richtung von Einflüssen über eine andere erliegen.
    Staat: Verwaltungseinheit; in Gang gehalten von einer unübersehbaren Zahl politischer Parasiten, die zwangsläufig aktiv, aber nur per Zufall tüchtig sind.
    Eremit: Ein Mensch, dessen Laster und Torheiten ungeselliger Art sind.
    Krankenhaus: ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.
    : ein übermächtiges Verlangen, von seinen Feinden zu Lebzeiten geschmäht und von seinen Freunden nach dem Tode verlacht zu werden.
    Kabinett: Politiker, auf die sich auf die Kritik wegen schlechter Staatsführung konzentriert, im allgemeinen völlig zu Recht.
    Diplomatie: Kunst des Patrioten für das Vaterland zu lügen.
    Himmel: Ein Ort, wo die Bösen , dich mit ihren persönlichen Angelegenheiten zu behelligen, und wo die Guten aufmerksam zuhören, wenn du deine Angelegenheiten darlegst.
    Diktator: Oberhaupt einer Nation, die scheußliche Tyrannei verdammenswerter Anarchie vorzieht.
    Selbstsüchtig: ohne Rücksicht auf die Selbstsucht anderer.
    Gefolgsmann: Anhänger ohne Verstand.
    Heucheln: Dem Charakter ein sauberes Hemd überziehen.
    Beifall: das Echo auf eine Plattitüde.
    Politik: die Leitung der öffentlichen Angelegenheiten zu privatem .
    Pass: Dokument, das einem ins Ausland reisenden Bürger hinterhältigerweise aufgezwungen wird, es stellt ihn als Fremden bloß und setzt ihn gezielter Missbilligung und Schmach aus.
    Hafen: ein Ort, wo Schiff vor Stürmen Schutz suchen und sich der Willkür des Zolls ausliefern.
    : eine bescheidene Tugend, die der Mittelmäßigkeit zu unrühmlichem Erfolg verhilft.
    Geschwätzigkeit: krankhafte Störung, die den Befallenen unfähig macht, die Klappe zu halten, wenn du reden willst.
    Homöopath: Witzbold der Ärztezunft.
    Grenze: in der Politik die imaginäre Linie zwischen zwei Staaten, welche die imaginären Rechte des einen von den imaginären Rechten des andern trennt.
    Kläglich: der Zustand eines Feindes oder Gegners nach einem Zusammentreffen mit dir in deiner Phantasie.
    : jede Pause in der Kontinuität einer unangenehmen Erwartung.
    Historiker: ein Breitspur-Klatschmaul.
    Amnestie: Edelmut des Staats gegenüber Missetätern, die zu bestrafen zu kostspielig wäre.

    Ambrose Bierce
    amerikanischer Journalist und Satiriker
    1842 – 1914



    Noch keine Kommentare.

    Kommentar hinterlassen

    *wird nicht angezeigt

    XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de