Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de



  • Themen des Tages

    Hochzeitszeitung
    Liebe ist ...
    Geburtstagseinladung
    Gute Besserung
    Geburtstagszeitung
    Freundschaftsgedichte
    Glückwunschgedichte
    Geburtstagssprüche
    Liebessprüche
    Einschulung 2020
    Hochzeitstag
    Kollegenabschied
    Grüße Texte
    Glückwunsche Geburt
    Motivationssprüche
    Ehejubiläum
    50. Geburtstag
    Lebensweisheiten
    Glückwunschtexte
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante





  • ................................................................................................................................

    Ambrose Gwinnett Bierce – amerikanischer Journalist und Satiriker


    Geizig: ungehörig darauf versessen, das zu behalten, was so viele verdiente Menschen selber gerne haben möchten.
    Hauptstadt: Sitz schlechter Verwaltung.
    Friede: die Epoche des Betrügens zwischen zwei Epochen des Kriegführens.
    Ureinwohner: minderwertige Lebewesen, in neuentdeckten Ländern eine Last; sind aber bald nicht mehr lästig und werden zu Dünger.

    Freundschaft: ein Schiff, groß genug, um bei gutem Wetter zwei Menschen, bei schlechtem aber nur einen zu tragen.
    Interview: im Zeitungswesen eine Beichte, bei der abgefeimte Unverschämtheit törichter und Ruhmsucht das Ohr leiht.
    Freiheit: ein politischer Zustand, dessen sich jede Nation allein zu erfreuen glaubt.
    Metropole: Bollwerk des Provinzialismus.
    Freiheit: eines der kostbarsten Güter der Einbildungskraft.
    Rezept: ein Vermutung des Arztes, wie der Zustand eines Patienten mit dem geringsten Schaden aufrechtzuerhalten ist.
    Experte: Ein Spezialist, der über etwas alles weiß und über alles andere nichts.
    Polizei: bewaffnete Einheit für Schutz und Gewinnbeteiligung.
    Exilierter: jemand, der seinem Land durch Aufenthalt im Ausland dient, aber kein Gesandter ist.
    : der Tribut, den wir Leistungen zollen, die unseren eigenen zwar ähneln, aber nicht gleichkommen.
    Entscheiden: dem Übergewicht einer Richtung von Einflüssen über eine andere erliegen.
    Staat: Verwaltungseinheit; in Gang gehalten von einer unübersehbaren Zahl politischer Parasiten, die zwangsläufig aktiv, aber nur per Zufall tüchtig sind.
    Eremit: Ein Mensch, dessen Laster und Torheiten ungeselliger Art sind.
    Krankenhaus: ein Gebäude, wo Kranken im allgemeinen zwei Arten von Behandlung zuteil werden – medizinische vom Arzt und menschliche vom Personal.
    : ein übermächtiges Verlangen, von seinen Feinden zu Lebzeiten geschmäht und von seinen Freunden nach dem Tode verlacht zu werden.
    Kabinett: Politiker, auf die sich auf die Kritik wegen schlechter Staatsführung konzentriert, im allgemeinen völlig zu Recht.
    Diplomatie: Kunst des Patrioten für das Vaterland zu lügen.
    : Ein Ort, wo die Bösen , dich mit ihren persönlichen Angelegenheiten zu behelligen, und wo die Guten aufmerksam zuhören, wenn du deine Angelegenheiten darlegst.
    Diktator: Oberhaupt einer Nation, die scheußliche Tyrannei verdammenswerter Anarchie vorzieht.
    Selbstsüchtig: ohne Rücksicht auf die Selbstsucht anderer.
    Gefolgsmann: Anhänger ohne Verstand.
    Heucheln: Dem Charakter ein sauberes Hemd überziehen.
    Beifall: das Echo auf eine Plattitüde.
    Politik: die Leitung der öffentlichen Angelegenheiten zu privatem .
    Pass: Dokument, das einem ins Ausland reisenden Bürger hinterhältigerweise aufgezwungen wird, es stellt ihn als Fremden bloß und setzt ihn gezielter Missbilligung und Schmach aus.
    Hafen: ein Ort, wo Schiff vor Stürmen Schutz suchen und sich der Willkür des Zolls ausliefern.
    Ausdauer: eine bescheidene , die der Mittelmäßigkeit zu unrühmlichem Erfolg verhilft.
    Geschwätzigkeit: krankhafte Störung, die den Befallenen unfähig , die Klappe zu halten, wenn du reden willst.
    Homöopath: Witzbold der Ärztezunft.
    Grenze: in der Politik die imaginäre Linie zwischen zwei Staaten, welche die imaginären Rechte des einen von den imaginären Rechten des andern trennt.
    Kläglich: der Zustand eines Feindes oder Gegners nach einem Zusammentreffen mit dir in deiner Phantasie.
    Gewissen: jede Pause in der Kontinuität einer unangenehmen Erwartung.
    Historiker: ein Breitspur-Klatschmaul.
    Amnestie: des Staats gegenüber Missetätern, die zu bestrafen zu kostspielig wäre.

    Ambrose Bierce
    amerikanischer Journalist und Satiriker
    1842 – 1914



    Noch keine Kommentare.

    Kommentar hinterlassen

    *wird nicht angezeigt

    XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de