Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Visual Statements


  • Themen des Tages

    Hochzeitszeitung
    Liebe ist ...
    Geburtstagseinladung
    Geburt Baby
    Gute Besserung
    Wochenende Grüße
    Freundschaftsgedichte
    Geburtstagssprüche
    Liebessprüche
    Montagssprüche
    Liebeserklärungen
    WhatsApp Status
    Twitter Spruch
    60. Geburtstag
    Trauersprüche
    Wettersprüche
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante





  • ................................................................................................................................


    Jugend



    Sprüche, Gedichte, Zitate, lustige Texte, Weisheiten rund um die Jugend, Jugendliche, Jungendzeit. Spruch, Weisheit, Zitat, Gedicht kurz, Text ums jugendlich oder auch in der Pubertät sein.


    .................................................................................................................................


    Die Jugend ist mit Achtung

    Die ist mit Achtung zu betrachten;
    denn wie kann man ,
    ob die Künftigen nicht besser als die Heutigen sein werden?

    Die Jugend ist meist so allwissend

    Die ist meist so allwissend,
    dass sie alles weiß, bis auf eines:
    dass auch einmal die Alten allwissend waren,
    bis sie wirklich etwas wussten.

    Autor: unbekannt

    Hochsommer

    Nun glüht der Sommer in der vollsten Pracht,
    Sieh, wie auf dieses Rasens dichten Sammet
    Durch der Platanen dunkelgrüne nacht
    Das warme der Abendsonn flammet!
    Und doch, und doch – auf Sommers höchster Höh
    Durchschauerts mich wie ein geheimes Weh,
    Als sagte schon des Jahres Ade!
    weiterlesen… »

    Aschenbrödel

    Horch, wie drüben in der Küche
    Hell das Mägdelein singt,
    Dass es durch die abendliche
    Sonntagsstille klingt!
    weiterlesen… »

    Abschied von der Klosterkammer

    Leb wohl, du stille klösterliche Kammer,
    Wo, schwelgend in der und Jammer,
    Der gleich in schwüler Mainacht Schoß,
    Mein Jünglingsherz den Blütenkelch erschloss.
    weiterlesen… »

    Ewige Jugend

    Die auf den Herren harren, kriegen neue
    , dass sie auffahren mit Flügeln
    wie Adler, dass sie laufen und nicht
    matt werden, dass sie wandeln und
    nicht werden.
    weiterlesen… »

    Wer die Jugend schilt

    Wer die schilt und scheucht,
    einsam durch mürr’sches Alter kreucht.

    Heut Nacht!

    Heut‘ Nacht – heut‘ Nacht
    Träumt‘ ich mein schönstes Gedicht.
    Als ich erwacht,
    Da wußt‘ ich die Weise nicht.
    weiterlesen… »

    Dir, meiner Heimat!

    Dir, meiner Heimat, danke ich dies Lied.
    Im Harzgebirg, im Thal der wilden Bode,
    Im sturmgepflügten Reich des großen Wode
    Liegt meiner goldnen Stromgebiet.
    Bescheiden kam ich, der ich nichts entbehrte,
    Zu deiner wunderwüchsigen ,
    Du gabst mir Alles, weil ich nichts begehrte,
    Und wies’st mir lächelnd deines Lebens Spur.
    weiterlesen… »

    Die Jugend zeigt den Mann an

    Die zeigt den Mann an,
    so wie der Morgen den Tag ankündigt.

    Blumen und Mädchen

    Das blüht so sittsam und hold;
    Das Schlüsselblümchen düftet wie .
    Bewundernd steht der denkende Mann
    Und betet still den Schaffenden an.
    weiterlesen… »

    Man muß keine Jugendfehler

    Man muss keine Jugendfehler ins Alter hineinnehmen,
    denn das Alter führt seine eigenen Mängel mit sich.

    Beruhigung

    Des Tages Mittag gleichet nicht dem Morgen,
    Wir pflücken nicht im Sommer Frühlingsblüten.
    Drum fasse Mut! Verbanne deine Sorgen,
    Genieße froh, was noch die Tage bieten.
    weiterlesen… »

    Wunsch und Erfüllung

    Kann ich nur dichten! – bleibt mir nur
    Tagtäglich meinen Schritt in die
    Nach Herzenslust zu richten;
    Kann ich nur lagern mich auf ’gen Höhn,
    Am Leben mich des reichen Tals zu weiden,
    Mich an belebten Strömen nur ergehn,
    So werd‘ ich keinem seinen Stand beneiden.
    weiterlesen… »

    An die Liebe

    Holde Liebe, welchen Jüngling du
    Dir zum Freund erkoren,
    Dem wird jeder Augenblick zur Ruh
    Und zum Glück geboren!
    Fröhlich sieht sein blühendes Gesicht
    Jeden Tag entstehen;
    Fröhlich sieht er ihn im Purpurlicht
    Wieder untergehen.
    weiterlesen… »

    Was bei der Jugend

    Was bei der wie aussieht,
    ist meistens Ehrlichkeit.

    Die Jugend ist die Zeit

    Die ist die Zeit, zu .
    Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Jugend ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de