Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de



  • Themen des Tages

    Hochzeitszeitung
    Liebe ist ...
    Geburtstagseinladung
    Gute Besserung
    Geburtstagszeitung
    Freundschaftsgedichte
    Glückwunschgedichte
    Geburtstagssprüche
    Liebessprüche
    Einschulungssprüche
    Hochzeitstag
    Kollegenabschied
    Grüße Texte
    Glückwunsche Geburt
    Motivationssprüche
    Ehejubiläum
    50. Geburtstag
    Lebensweisheiten
    Glückwunschtexte
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante





  • ................................................................................................................................


    Wilhelm Raabe



    Zitate, Texte von Wilhelm Karl Raabe (1831 – 1910) deutscher Schriftsteller.


    .................................................................................................................................


    verliert viele Wünsche

    Wer reich wird, wird ärmer,
    denn er verliert viele Wünsche.

    Was ist der Mensch ?

    Was ist der Mensch?
    Jedenfalls nicht das, was er sich einbildet zu sein,
    nämlich die Krone der Schöpfung

    Wer Geld braucht, gewinnt es ….

    Wer Geld braucht, gewinnt es sich durch die immer noch auf die unschuldigste Weise
    und tut jedenfalls anderen am wenigsten Schaden durch die Art, wie er ihr Geld ihnen abnimmt.

    Albernes Geheule

    Durch albernes Geheule wird nie was in er Welt gebessert.

    Wir bleiben immer Kinder

    Wir bleiben immer Kinder,
    und so klug wir auch werden mögen,
    wir behalten immer die ,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Auch der ärmste Mensch kann zuletzt den Hunger

    Auch der ärmste Mensch kann zuletzt den Hunger und die Sorge nicht mehr ertragen,
    und leider macht er dann keine schriftlichen Eingaben an die Behörden,
    sondern er schlägt mit der Faust an die Tür der Leute, welche noch etwas zu essen haben.

    Deshalb fehlen wir

    Deshalb fehlen wir, weil wir über des Lebens Einzelheiten alle uns den Kopf zerbrechen,
    um das Ganze aber niemand sich kümmert.

    Wie kahl und jämmerlich

    Wie kahl und jämmerlich würde manches Stück aussehen,
    wenn kein Unkraut darauf wüchse!

    Wie ist doch die Jugend schön

    Wie ist doch die schön,
    wie wenig bedarf sie, um glücklich zu sein.

    Schuld haben sie beide nicht

    Schuld haben sie beide nicht, weder der Mensch,
    noch das .
    Sie passen nur immer ganz genau aufeinander.

    Die Billardkugeln sind besser dran als die Menschen

    Die Billardkugeln sind besser dran als die ,
    die sich auch von allen möglichen Tölpeln
    und Lümmeln umherstoßen lassen müssen, aber mit Gefühl.

    niemals zu irren

    Wer glaubt, niemals zu irren,
    der irrt

    Erkenntnis macht frei

    Erkenntnis macht frei,
    fesselt,
    Halbbildung stürzt in Sklaverei.

    Wellenlinie

    Alles in der Welt geht in der Wellenlinie.
    Jede Landstraße und so weiter.
    Wehe dem, der überall ein Lineal anlegt!

    Man muss den Leuten

    Man muss den Leuten nur ein bisschen verrückt vorkommen,
    dann kommt man schon weiter.

    Eine Blume, die sich erschließt

    Eine Blume, die sich erschließt, macht keinen dabei.
    Auf leisen Sohlen wandeln die Schönheit, das wahre Glück
    und das echte Heldentum.
    Unbemerkt kommt alles, was Dauer haben wird.

    Man muss in den Dreck

    Man muss in den Dreck hineingeschlagen haben,
    um zu , wie weit er spritzt.




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Wilhelm Raabe ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de