Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Francesco Petrarca


    Hier findest Du Sprüche, Gedichte, Zitate und Texte rund um Francesco Petrarca, (1304 -1374), Dichter und Geschichtsschreiber und gilt als Mitbegründer des Humanismus.


    .................................................................................................................................


    Es ist die Natur des Reichtums

    Es ist die des Reichtums,
    dass mit seinem Wachsen auch der Durst nach ihm,
    die , wächst

    Der Mann hat anderes

    Der Mann hat anderes
    zu tun als der Jüngling

    Wohlbehagen ermattet den Geist

    Wohlbehagen ermattet den ,
    erziehen und kräftigen ihn.

    Bisweilen schmerzt mich

    Bisweilen schmerzt mich anderer Leute
    mehr als das eigene

    Es ist ein großer Unterschied

    Es ist ein großer Unterschied,
    ob ich etwas weiß,
    oder ob ich es , ob ich es verstehe,
    oder ob ich nach ihm strebe.

    Überall hat man

    Überall hat man
    den über sich.

    Was das Volk über mich urteilt

    Was das Volk über mich urteilt,
    ist mir so gleichgültig
    wie das einer Herde blöden Viehes

    Du leidest an einer alten Krankheit ?

    Du leidest an einer alten ?
    Willst du nicht ein altes Mittel dagegen nehmen?

    Denn wie gäbe es einen Ersten

    Denn wie gäbe es einen Ersten,
    wenn ihm nicht ein Zweiter folgte?

    Ein ander Vergnügen

    Ein ander als das zu ,
    lass ich nicht gelten.

    Eine auserlesene Büchersammlung

    Eine auserlesene Büchersammlung
    ist der vortrefflichste Hausrat.

    Die Weisen sagen, der Gegenstand des Willens sei die Güte

    Die Weisen sagen, der Gegenstand des Willens sei die ,
    der des Verstandes die .
    Wertvoller aber ist es, das Gute zu wollen,
    als das Wahre zu erkennen

    Keine Wunde ist in mir so vernarbt

    Keine Wunde ist in mir so vernarbt,
    dass ich sie ganz könnte

    Der beste Beweis für Geist

    Der beste für
    ist und .

    Ein schönes Sterben

    Ein schönes
    ehrt das ganze

    Das ist es, was euch in solches Elend stürzt

    Das ist es, was euch in solches stürzt:
    Mit dem eigenen Geschick unzufrieden,
    strebt ein jeder im Geiste nach dem höchsten

    Deine Seelenruhe lässt sich stören

    Deine Seelenruhe lässt sich stören durch des Pöbels Stimme,
    die nie urteilt, nie die Dinge bei ihrem rechten Namen nennt?




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Francesco Petrarca ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de