Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de



  • Themen des Tages

    Hochzeitszeitung
    Liebe ist ...
    Geburtstagseinladung
    Geburt Baby
    Gute Besserung
    Wochenende Grüße
    Freundschaftsgedichte
    Ostersprüche
    Geburtstagssprüche
    Liebessprüche
    Montagssprüche
    Liebeserklärungen
    WhatsApp Status
    Twitter Spruch
    60. Geburtstag
    Trauersprüche
    Visual Statements
    (Werbung)


  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Neue Gedichte



    Kurze und auch lange Gedicht neu online gegangen


    ................................................................................................................................

    Osterhäschen dort im Grase

    Osterhäschen dort im Grase,
    Wackelschwänzchen, Stuppernase,
    mit den langen, braunen Ohren,
    hast ein Osterei verloren!
    Zwischen Blumen seh‘ ich’s liegen.
    Osterhäschen, kann ich’s kriegen?

    Ostereier

    Einer
    Die Mutter schlich sich heimlich fort –
    Ich hab‘ sie geseh’n,
    Mit einem Körbchen schien sie dort
    Zum Garten zu geh’n.
    weiterlesen… »

    Seht, was sitzt denn dort im Gras…

    Seht, was sitzt denn dort im Gras!
    Ist das nicht der Osterhas?
    weiterlesen… »

    Has, Has, Osterhas

    Has, Has, Osterhas,
    wir möchten nicht mehr .
    Der Krokus und das Tausendschön,
    Vergissmeinnicht und Tulpe stehn
    schon lang in unserm Garten.
    weiterlesen… »

    Ostern – Ostergedicht von Ferdinand von Saar (1833-1906)

    Ja, der Winter ging zur Neige,
    holder Frühling kommt herbei,
    lieblich schwanken Birkenzweige,
    und es glänzt das rote Ei.
    weiterlesen… »

    Der erste Ostertag – Ostergedicht von Heinrich Hoffmann (1809-1894)

    Fünf Hasen, die saßen
    beisammen dicht,
    es machte ein jeder
    ein traurig Gesicht.
    weiterlesen… »

    Drunten an der Gartenmauern…

    Drunten an der Gartenmauern
    hab ich sehn das Häslein lauern.
    Eins, zwei, drei –
    legt’s ein Ei, weiterlesen… »

    Fröhliche Ostern

    Da seht aufs neue dieses alte Wunder:
    Der Osterhase kakelt wie ein Huhn
    und fabriziert dort unter dem Holunder
    ein Ei und noch ein Ei und hat zu tun.

    (1890-1935)

    Kinder, lasst uns Eier schmücken…

    , lasst uns Eier schmücken,
    rot oder gelb, grün oder blau
    einerlei, es wird entzücken
    ein jeder komm‘ er her und schau.

    Möchte wohl wissen, wer das ist

    Ich weiß ein kleines, weißes Haus,
    hat keine Fenster, keine Tore,
    und will der kleine Wirt heraus,
    so muss er erst die Wand durchbohren.

    weiterlesen… »

    Ostern – Ostergedicht von Kurt Tucholsky (1890-1935)

    Da ist nun unser Osterhase-!
    Er stellt das Schwänzchen in die Höh
    und schnuppert hastig mit der Nase
    und tanzt sich einen Pah de döh!
    weiterlesen… »

    Am Ostersonntage

    O, jauchze, Welt, du hast ihn wieder,
    Sein Himmel hielt ihn nicht zurück!
    O jauchzet! jauchzet! singet Lieder!
    Was dunkelst du, mein sel’ger Blick?
    weiterlesen… »

    Osterpredigt in Reimen

    Verehrter Mitmensch, höre und vernimm
    Freundwillig mit Hulden und ohne Grimm:
    Dieweil es nun Ostern geworden ist,
    Sollst du, von welcher Art du auch bist,
    Ob Heide, Jude, Moslem, Christ,
    Durchaus vergnügt im Herzen sein,
    Osterwürdig und osterrein.
    weiterlesen… »

    Ostern

    Vom Erdenstaub zu reinen, blauen Lüften
    Dringt weit der Blick in ersten Frühlingstagen,
    Und höher steigt der mächt’ge Sonnenwagen,
    Die Erde sehnt nach Blättern sich und Düften,
    Und heilige Geschichten uns dann sagen
    weiterlesen… »

    Vom Eise befreit sind Strom und Bäche… Gesicht zu Ostern von Goethe

    Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
    Durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
    Im Tale grünet Hoffnungsglück;
    Der alte Winter, in seiner Schwäche,
    Zog sich in raue Berge zurück. weiterlesen… »

    Es ist dein Geburtstag heute

    Als früh ich heute aufgewacht,
    da schlug mein vor Freude,
    ich hatte gleich daran gedacht,
    es ist dein Geburtstag heute.

    Freude

    Freude soll nimmer schweigen.
    Freude soll offen sich zeigen.
    Freude soll lachen, glänzen und singen.

    weiterlesen… »




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Neue Gedichte ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de