Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de

Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate Sprüchesammlung kostenlos auf Spruechetante.de

Kostenlose Sprüche, Gedichte, Reime, Zitate kostenlos bei spruechetante.de

  • Spruechetante.de

  • Karten & Co

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • ………………………………

    Sprüchetante unterstützen

  • Mach mit





  • ................................................................................................................................


    Kategorie: Leopold von Ranke


    Zitate von Leopold von Ranke (1795-1886) Berliner Historiker.


    .................................................................................................................................


    Wahrheit ist

    ist nie trostlos.

    Große Männer schaffen ihre Zeiten nicht

    Große Männer schaffen ihre Zeiten nicht,
    aber sie werden auch nicht von ihnen geschaffen.

    Der Historiker hat die großen Tendenzen

    Der Historiker hat die großen Tendenzen der Jahrhunderte auseinanderzunehmen
    und die ganze der Menschheit aufzurollen,
    welche eben der Komplex dieser verschiedenen Tendenzen ist.

    Die Idee des Staates würde vernichtet werden

    Die Idee des Staates würde vernichtet werden,
    wenn er die Welt umfassen wollte:
    Staaten sind viele. Die Staaten sind geistige Wesenheiten, notwendig und in der Idee voneinander verschieden.

    Jede Epoche ist unmittelbar zu Gott

    Jede Epoche ist unmittelbar zu ,
    und ihr Wert beruht gar nicht auf dem,
    was aus ihr hervorgeht, sondern in ihrer Existenz selbst.


    deutscher Historiker
    (1795 – 1886)

    Zwischen Gelingen und Misslingen

    Zwischen Gelingen und Misslingen, in ,
    und bildet sich der .

    Dadurch unterscheidet sich der vorausdenkende Staatsmann

    Dadurch unterscheidet sich der vorausdenkende Staatsmann von dem schwatzenden Pöbel oder der Leidenschaft der Partei,
    dass er die Elemente der Gefahr von ferne erkennt und ihnen vorzubeugen versucht.

    Eben darum sind die Gesetze ein menschliches

    Eben darum sind die Gesetze ein menschliches, nicht ein göttliches Institut,
    damit sie, sobald es notwendig geworden,
    sobald das Leben einen andern Gang genommen hat,
    demgemäß verändert werden können.

    Wollt ihr die Unterschiede vernichten

    Wollt ihr die vernichten, hütet euch,
    dass ihr nicht das Leben tötet.

    Für die Menschen gibt es nichts

    Für die Menschen gibt es nichts Überzeugenderes als die Erfolge,
    willig beugen sie sich dem Glücke und dem Ruhm.

    Es gibt nichts, wofür man Zeit findet

    Es gibt nichts, wofür man findet.
    weiterlesen… »

    Stehen bleiben: es wäre der Tod

    Stehen bleiben: es wäre der ,
    nachahmen: es ist schon eine Art von Knechtschaft,
    weiterlesen… »

    Siege werden bald erfochten

    Siege werden bald erfochten,
    weiterlesen… »

    Die glücklichen Zeiten der Menschheit

    Die glücklichen Zeiten der Menschheit sind die leeren Blätter im Buch der .

    Der Fortschritt ist wie ein Strom

    Der ist wie ein Strom, der sich auf seine eigene Weise den Weg bahnt.




    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Leopold von Ranke ::


    Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de läuft unter Wordpress
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Simple Share Buttons
    Impressum & Haftungsausschluss & Cookies  :: Sitemap  ::  Sprüche, Zitate und Gedichte - kostenlos auf spruechetante.de