Sprüche, Gedichte und Zitate Sammlung

Lustige, besinnliche, liebevolle, traurige und andere Texte, Gedichte und Zitate

Kostenlose Gedichte, Verse, Zitate und Sprche bei www.spruechetante.de

  • Themen A-Z

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  • Autoren

  • Karten & Co

  • Geschenkideen
    Grußkarten
    50. Geburtstag
    Hochzeitsglückwünsche
    Freundschaftssprüche
    Sommer
    Geburtstagsgeschenke
    Gute Besserung
    Spruchbilder
    Urlaubsspruch
    Grußbotschaften
    Filmzitate
    Konfirmation Kartentexte

  • ………………………………

  • Kontakt & Intern

  • Sprüchetante

  • Mai 2017
    M D M D F S S
    « Apr    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Neue:

  • Letzte Kommentare:





  • Freunde ...
    ................................................................................................................................
     
       


    Kategorie: Gedichte kurz

    Kurze Gedichte und Reime.


    .................................................................................................................................


    Zu Weihnachten alles Gute, zu Weihnachten alles Liebe, zu Weihnachten Geschenke, zu Weihnachten Wein und Pute!

    Zu Weihnachten alles Gute,
    zu Weihnachten alles Liebe,
    zu Weihnachten Geschenke,
    zu Weihnachten Wein und Pute!

    Was heute lebenswichtig scheint

    Was heute lebenswichtig scheint,
    ist morgen nur noch wichtig
    und ein paar Tage später
    vielleicht schon null und nichtig.

    Wie die zarten Blumen

    Wie die zarten Blumen willig sich entfalten
    und der Sonne stille halten,
    laß mich so
    still und froh
    deine Strahlen fassen
    und dich wirken lassen.

    Gerhard Tersteegen

    Welch ein Leben führen wir im Hass?

    Welch ein Leben führen wir im Hass?
    Wir haben keine Sonne, die uns leuchtet,
    kein Feuer, das uns erwärmt;
    wir verlieren in einer toten Einsamkeit unsern eigenen Wert.

    Ludwig Tieck

    Ein Geist, der auf zur Gottheit strebt

    Ein Geist, der auf zur Gottheit strebt,
    muss zwar vom Staube sich erheben:
    doch kann, wer nicht der Erde lebt,
    auch nicht vom Himmel leben.

    Johann Georg Jacobi

    Der Geizhals bleibt im Tode karg

    Der Geizhals bleibt im Tode karg:
    zehn Blicke wirft er auf den Sarg,
    und tausend wirft er mit Entsetzen
    nach den mit Angst verwahrten Schätzen.

    Christian Fürchtegott Gellert

    Leg’s dem Leben nicht zur Last

    Leg’s dem Leben nicht zur Last,
    dünkt sein Wert dir Plunder!
    Wenn du Märchenaugen hast,
    ist die Welt voll Wunder.

    Victor Blüthgen

    Bei der Arbeit magst du singen

    Bei der Arbeit magst du singen,
    das verleiht der Arbeit Schwingen

    Anastasius Grün

    Die schönsten Valentinsgrüße

    Die schönsten Valentinsgrüße leider aus der Ferne,
    ich wär jetzt so gerne bei dir, so gerne …

    Kurzes Herbstgedicht

    Nun lass den Sommer gehen,
    Lass Sturm und Winde wehen.

    Bleibt diese Rose mein,
    Wie könnt ich traurig sein?

    Joseph von Eichendorff

    Wenn die Lieb‘ ist eifersüchtig

    Wenn die Lieb‘ ist eifersüchtig,
    so bekommt sie hundert Augen,
    doch es sind nicht zwei darunter,
    die geradaus zu sehen taugen.

    Wilhelm Müller

    Willst du heiraten

    Willst du heiraten, so besinn dich fein
    Sonst bekommst du Essig statt des Wein!

    Abraham a Sancta Clara

    Der höchste Schmerz, das höchste Glück

    Der höchste Schmerz, das höchste Glück,
    sie kennen keine Lieder;
    doch wenn das Leid gelindert ist,
    doch wenn das Glück gemindert ist,
    dann klingt es mächtig wieder.

    Wilhelm Hasenclever

    Mit dir kann ich über alles reden

    Mit dir kann ich über alles reden,
    auch, was mich traurig macht.
    Nur, wenn ich es recht bedenke,
    haben wir doch meistens gelacht.

    Autor unbekannt

    Sie bringen zu der Osterfeier

    Frühling wird es weit und breit,
    und die Häschen steh’n bereit.
    Sie bringen zu der Osterfeier
    viele bunt bemalte Eier.

    Autor unbekannt

    Grüner Kranz mit roten Kerzen

    Grüner Kranz mit roten Kerzen,
    Lichterglanz in allen Herzen.
    Nun ist heilig Abend nicht mehr fern,
    ach wie hab ich dich doch gern!

    Mann der Arbeit, aufgewacht

    Mann der Arbeit, aufgewacht!
    Und erkenne deine Macht!
    Alle Räder stehen still,
    wenn dein starker Arm es will.

    Georg Herwegh

    Gebt der Liebe ein Zuhaus

    Gebt der Liebe ein Zuhaus´,
    schmückt jedes Zimmer mit ihr aus.
    weiterlesen… »






    Du befindest Dich in der Kategorie: :: Gedichte kurz ::


    TAGS (leider sind nicht alle in die Tags sortiert, bitte nutze die Navigation/einzelnen Kategorie):
    Alter Aphorismen Autor unbekannt Charakter denken Erfolg Fehler Freude Freunde Gedanken Gefühle Glauben Glück glücklich Gott Herz Hoffnung Kraft kurze Leben Lebensweisheiten Liebe lieben Liebessprüche lustige Menschen Mut Natur Probleme Reichtum Schönheit Seele SMS Tod Träume Vergangenheit Veränderung Wahrheit Welt Wissen Wünsche Zeit Zitat Zukunft zum Nachdenken

    Sprüche, Gedichte und Zitate Sammlung läuft unter Wordpress 4.7.5
    Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
    Sitemap  ::  Sprüche und Gedichte